OTTV, 24.11.2020

social mediaklein

Bild: Kevin King (Chandana Perera) von pixabay.com

Wie findet man neue Mitglieder? Oder besser: Wie finden Interessenten «IHREN» Tischtennisclub? Das war das grosse Thema des zweiten OTTV-Workshops, der situationsbedingt – und passend zum Inhalt – online stattgefunden hat. 12 Teilnehmende aus 9 verschiedenen Clubs erfuhren von Werbespezialist und TTVZ-Präsident Markus Gabriel sowie von Roger Wetter, dem Medienverantwortlichen des TTC Rapperswil-Jona, wie sie ihren Internetauftritt gestalten können.

Eine Webseite gehört heute zu einer Mehrheit von Vereinen und Clubs – auch im Tischtennis – zum Standard. Bei Inhalt, Aufbau und Gestaltung gehen die Online-Auftritte weit auseinander: Während einige Seiten noch aus den 90ern zu stammen scheinen (manchmal auch sind) und kaum gepflegt werden, haben andere Vereine top-aktuelle Plattformen, die nebst nützlichen Informationen auch einen spannenden Einblick ins Vereinsgeschehen erlauben. Dazu kommen Präsenzen auf Facebook und Instagram, die den Verein bekannter machen.

Screenshot 2020 11 24 Tischtennis im Tischtennisclub Pinguin Zrich

Klein, aber fein: die Webseite des TTC Pinguin lädt zum Vereinsbesuch ein

Alles ist natürlich eine Frage von Zeit und Aufwand: Was benötigt denn ein Verein wirklich? Markus Gabriel, Präsident des Tischtennisverbandes der Stadt Zürich und selber Spieler beim TTC Pinguin zeigte auf, wie sein Verein dank einer übersichtlichen, aktuellen und attraktiven Webseite neue Mitglieder gewinnen konnte. «Die Webseite ist nicht primär ein Informationsorgan für Mitglieder, sondern sollte das Interesse von Tischtennisbegeisterten wecken, damit sie einmal in ein Training kommen», erklärt Gabriel. Wichtig sind aus seiner Sicht vier Dinge:

1. Ein kurzer Überblick über den Verein – Wer sind wir?
2. Ein Willkommensgefühl vermitteln, z.B. mit «Wir freuen uns auf Interessenten und Neumitglieder».
3. Technisch aktuell sein, sodass die Seite auch auf mobilen Geräten funktioniert (responsives Design)
4. Zentrale Infos wie Trainingszeiten, Hallen (event. mit Karte) und Ansprechpersonen aufführen

Für Informationen, die sich an Mitglieder richten, sind Kanäle wie Whatsapp-Gruppen, E-Mail-Verteiler oder eine spezielle Vereinssoftware besser geeignet, da sie schneller bedienbar sind und die Information direkt zu den Mitgliedern gelangt.

Social Media: Lust wecken auf Tischtennis

Instagram und Facebook sind besonders geeignet für Aktualitäten wie Matchberichte, Einblicke in Trainings oder für die Dokumentation von Anlässen. Ob mit Fotos, Film oder Text, länger oder kürzer, auf diesen Plattformen lässt sich beste Werbung für den Tischtennissport (und den Verein) betreiben. Besonders wertvoll für einen Verein: Die «Fans» oder «Follower», welche die Seite bzw. den Kanal abonniert haben, kommen meist aus dem näheren Umfeld. Es sind Freunde, Verwandte, Bekannte oder Eltern bzw. Familien von Juniorinnen und Junioren. Die regelmässige Präsenz stärkt die Vereinsbindung, sorgt für Zuschauer bei Anlässen und macht das Umfeld der «Follower» auf den Verein aufmerksam, wenn die attraktiven Inhalte geteilt werden.

Screenshot 2020 11 24 TTC Rapperswil Jona TTCRJ ttc rapperswil jona Instagram Fotos und Videos

Social Media: Facebook und Instagram sind gute Plattformen für einen Einblick in den Verein

Diese Erfahrung durfte auch Roger Wetter machen. Der Medienverantwortliche des TTCRJ ist Vater eines Nachwuchsspielers und spielt selber aktiv im Verein. Durch sein Hobby Fotografie hat Roger Wetter in den letzten Jahren den Facebook- sowie den Instagram-Auftritt des Nationalliga-Clubs betreut. «Am meisten angeklickt werden gute Fotos», lautet seine Feststellung. Mit für Tischtennisverhältnisse beträchtlichen 740 Followern auf Facebook und 4126 Abonnenten auf Instagram können sich die beiden Auftritte sehen lassen. Auch wenn zahlreiche Interessenten aus dem Ausland darunter sind, geht es primär darum, das enge Umfeld über die Aktivitäten des Vereins zu informieren und ihr Interesse zu wecken, mal an einem Spiel vorbeizuschauen oder vielleicht selber mit dem Tischtennissport anzufangen.

Neue Webseite für Ihren Verein?

Der OTTV unterstützt seine Mitglieder im Rahmen des Vereinsförderprogramms bei diversen Aktivitäten rund um das Vereinsgeschehen. Die «Supporterliste» mit professionellen Anbietern für Schnuppertrainings, Vereinsberichte, Fotografie und Webseite ist im Aufbau und wird bis Ende 2020 auf ottv.ch publiziert.

Die Anbieter stellen ein klar definiertes, kostenreduziertes Angebot zur Verfügung, das der OTTV mit einer weiteren Kostenbeteiligung unterstützt. Eines dieser Angebote ist der Aufbau einer Vereinswebseite.
Weitere Informationen zu diesem Angebot erhalten Sie direkt bei Markus Gabriel: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

© 2016 OTTV. Alle Rechte vorbehalten | by webunderdog Impressum